Projekt

Augustinum Kassel Restaurant

Kunde

Augustinum Stiftung

Leistungen

Innenraumgestaltung und Umsetzung
Neugestaltung und Modernisierung in einer Seniorenresidenz

Restaurant im Augustinum Kassel

Unser zweites Projekt für die Augustinum Gruppe ist die Umgestaltung des Restaurants in Kassel. Das dortige Restaurant ist der Zeit entsprechend in einem großen Raumzusammenhang erstellt worden. Ein großer Nachteil dieser Konfiguration ist, dass bei geringer Auslastung - hier insbesondere Frühstück und Abendessen - der Raum leer wirkt. Die neue Gestaltung untergliedert den Raum daher in 3 unterschiedliche Bereiche, die ein gemütlicheres Beisammensein bei geringerer Auslastung ermöglichen.

„Das Mittagessen im Restaurant ist in der Seniorenresidenz das Flanieren an der Strandpromenade und der Opernbesuch zugleich.“

Durch die halboffene Gestaltung entsteht ein Miteinander in drei Räumen. Die Buffets haben wir hierbei in einen eigenen Bereich zwischen den Restaurantbereichen ausgegliedert, so dass das Anstehen und sich Bedienen nicht die Ruhe der anderen Gäste stört - auch mit der Absicht, um beim à-la-Carte eine gänzlich andere Atmosphäre entstehen lassen zu können. Die Gestaltung dieser Bereiche erfolgt dann entsprechend auch in gedeckten Farben.

Das Hauptthema des Entwurfs sind die Lamellenwände. Sie bestehen aus Brüstungen mit Akustik-Oberfläche und schließen mit einem 3D-gefrästen Handlauf aus Eiche ab. Mit eleganten Eck-Ausrundungen umschließen sie die drei Restaurantbereiche und tragen die senkrechten Lamellen. Sie erzeugen Abschirmung und Transparenz zugleich. Vor Wänden sind sie so gedreht, dass eine fast geschlossene Oberfläche entsteht. Als Raumteiler stehen sie quer zur Brüstung und erlauben so den Durchblick. An der Decke wird die Kontur der Brüstung als Lichtvoute gespiegelt und verstärkt so die Raumgliederung, ohne den gesamträumlichen Zusammenhang zu zerstören. In feinen Farbnuancen stuft sich die Farbintensität von Boden zu Decke ab. Die drei Raumbereiche sind in verwandten Farbtönen von Beige bis Sienna gehalten.

Durch große Innenverglasungen binden wir Foyer und Flur räumlich ein und erzeugen Weite und vor allem mehr Licht. Es ergeben sich spannenden Ein- und Ausblicke sowie die Verbindung zur neuen Außenterrasse.

Auch technisch wurde das Restaurant vollständig modernisiert. Eine neue Lüftungsanlage mit Klimatisierung sowie eine intelligente Lichtsteuerung runden das Projekt funktional ab.

Mit im Planungsumfang enthalten ist auch die Anbindung an Festsaal und Lobby, die Außenterrasse mit Sonnensegeln - sowie Studien zur Umnutzung des Pachtrestaurants im OG.

Leipziger Straße 56
10117 Berlin

Leipziger Straße 56

10117 Berlin