fbpx
Projekt

Making-Of

Kunde
Autostadt Wolfsburg
Leistungen
Umsetzung
Bauen in der Autostadt Wolfsburg

Bauabwicklung auf höchstem Niveau

Perfektion, Präzision und Verlässlichkeit sind Eigenschaften, die wir an Autos lieben. Die gleichen Ansprüche stellt die Autostadt auch an den Empfang ihrer Besucher. Da der vom Umbau nicht betroffene Teil des Kundencenters weiter zugänglich bleibt, erfolgt der gesamte Bauprozess unter besonderen Bedingungen.

Baueinhausung mit Vorhang

„Die Baueinhausungen erfordern genauso viel Design-Liebe wie das eigentliche Projekt – aber Staub und hochglanz-polierte Neuwagen vertragen sich einfach nicht“

Baueinhausungen

Jedes Teilprojekt erhält seine individuelle Baueinhausung, um absolute Staubfreiheit zu gewährleisten und ein hochwertiges Aussehen zu wahren. So erhielten die Treppen beispielsweise eine Verkleidung, die an die schwarz-weiße Form der Social Sphere anknüpft. Die Einhausung des Car Konfigurators gibt mit ihren bunten Rechtecken bereits einen Hinweis auf die entstehende Musterwand im Inneren. Um Besucher nicht durch Baulärm zu stören, werden Bauarbeiten nur nachts durchgeführt. Bei Tag verschwindet die Baustelle vollkommen unauffällig hinter den eigens gefertigten Abschirmungen.

Eine besondere Herausforderung war die Gestaltung der Einhausung für den Bau der Social Sphere. Das einzigartige Gerüst aus eigens gefertigten Passteilen bildete eine optimale Abschirmung, die nach außen mit einem schimmernden Vorhang verkleidet wurde. Durch die weich fließenden Falten des Stoffs wirkte die große Oberfläche freundlicher und das Gehäuse weniger mächtig. Die Einhausung war gleichzeitig das Baugerüst für die Montage. Vorab musste dieses einen Probeaufbau zum Test der besonderen Geometrie bestehen. Die komplexen Formen der Alukonstruktion wurden in hohem Maß vorgefertigt, um eine schnelle Montage in nur drei Nächten zu ermöglichen. Blechtafeln in der Konstruktion dichten das Gerüst gegen Staub ab und machen es feuerfest.

Die Detailliebe reicht bis zum Design der Schilder, die auf die bestehende Bautätigkeit hinweisen.

Voriger
Nächster
Probeaufbau, Montage und fertiggestellte Einhausung

High-End-Produktion

Zwei begrenzende Faktoren machen für Umbaumaßnahmen in der Autostadt planerische und handwerkliche Meisterleistungen erforderlich: das schmale Zeitfenster und der enge Raum. Um Besucher nicht durch Baulärm zu stören, werden die Arbeiten nur in dem kurzen nächtlichen Zeitfenster zwischen 23 und 7 Uhr durchgeführt. Im Inneren der Baueinhausungen ist zwischen Gerüst, Maschinen und Bauteilen eine präzise Arbeitsweise und viel Geschick gefragt.

Die Herausforderung kann nur durch eine exakte Planung mit unserem 3-D-Modell gemeistert werden. Am Computer werden alle Teile der Unterkonstruktion und Oberfläche für die 3D-geformte Wandgeometrie präzise gezeichnet, um später auf der Baustelle passgenau montiert zu werden.

Um unter den erschwerten Bedingungen unsere Vision von einer geschwungenen monolithischen Form realisieren zu können, musste ein besonderer Werkstoff gefunden werden, aus dem sich die einzelnen Teile optimal vorfertigen lassen. Der Mineralwerkstoff Corian ist hierfür das ideale Material, da er pflegeleichte Oberflächen bildet, die sich zu einer Rundung wie aus einem Guss formen lassen.

Für die Konstruktion wurden die einzelnen Teile nach unserem 3D-Modell thermisch geformt und anschließend gefräst. Im Inneren der Baueinhausung wurden die vorgefertigten Corian-Teile auf einem Raumgerüst montiert. Dort wurden sie verklebt und am Stück geschliffen, um Klebereste unsichtbar zu machen und die fugenlose Ebenmäßigkeit zu erhalten. Um einen gleichmäßigen Schliff zu erreichen und den Oberflächen damit die perfekte Optik zu verleihen, durften die großen Einzelplatten jeweils nur von einer Person bearbeitet werden. Nach dem Schliff liegt ein matter Schimmer aus weichen Spiegelungen auf der glatten Oberfläche.

Voriger
Nächster
Montage in Nachtarbeit

Mock-ups

Der Qualitätsanspruch der Autostadt hört bei Baueinhausungen und High-End-Produktion noch lange nicht auf. Um ein allumfassend perfektes Ergebnis zu gewährleisten, werden vor der Montage auf der Baustelle Bemusterungen gemacht, an der die Fügung von Materialien und die Funktionsweise der geplanten Konstruktion getestet werden. Übergänge von Corian zu Holz oder zu Stein werden dafür maßstabsgetreu gebaut und unter diversen Aspekten geprüft.

Für die gesamte Treppenkonstruktion der Social Sphere wurde ein Ausschnitt der Treppe als Probebau erstellt. Da die Treppe ein Unikat ist, das noch nie zuvor gebaut wurde, mussten alle technischen Details und die Stabilität der Konstruktion am Probebau geprüft werden. So wurde getestet, ob die Handläufe die richtige Höhe haben und sich in ihrer Position gut anfassen. Auch die Beleuchtung der Stufen wurde am Mock-up optimiert. Hinter den Lichtbändern verbirgt sich eine komplexe Technik, die nach außen hin vollkommen unsichtbar bleibt. Das Muster wird dem Design-Board der Autostadt präsentiert, um das äußere Erscheinungsbild abzustimmen. Anschließend wird es von allen technischen Abteilungen unter Aspekten der Reinigung, Reparatur und Instandhaltung geprüft. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen daraufhin in die weitere Planung ein.

Für den Car Konfigurator wurde nicht nur ein Ausschnitt, sondern eine vereinfachte Nachbildung des gesamten Raums probeweise aufgebaut. Ziel dabei war es, zu erproben, ob die Raumkonstellation auf Besucher die geplante Wirkung hat. Mittels einer Schablone auf dem Boden konnte die exakte Passform des Raumes eingehalten werden, in dem der Car Konfigurator entstehen soll. Auf dieser Basis wurden der Wandausschnitt mit der ergonomisch geformten Sitzbank und der extra aus Japan eingeflogene Plasmabildschirm platziert, auf dem die Autokonfiguration in voller Größe getestet wurde.

Voriger
Nächster
Visualisierung und gebautes Mock-Up der Treppe
Voriger
Nächster
Planung und gebauter Mock-Up-Raum für den Car-Configurator

Leipziger Straße 56
10117 Berlin

Leipziger Straße 56

10117 Berlin